#You for Europe -  Im Klassenzimmer mit Martin Schulz

Martin Schulz spricht mit Schülern über Europa

Quelle: haz.de

Eröffnung der Mensa am Standort Lehrte

Anzeiger für Lehrte, 26.10.2018

Lehrte Süd: Neue Mensa nimmt Betrieb auf

Provisorium für etwa drei Jahre: Am Donnerstagmittag hat die neue, in Containern untergebrachte Mensa im Schulzentrum an der Südstraße ihren Betrieb aufgenommen. In ihr können täglich in zwei Schichten bis zu 160 Schüler essen.

Tim bedient sich an der Salatbar und wählt geraspelte Möhren.
Es ist 13.15 Uhr. Die Fünftklässler warten geduldig vor der Eingangstür, bis Lehrerin Laura Lohrke eintrifft. Erst dann betreten alle gemeinsam die neue Mensa am Schulstandort Lehrte Süd. Am Donnerstag gibt es zwei Gerichte zur Auswahl: Kartoffelpuffer mit Apfelmus oder Nudeln mit weißer Soße. Pro Essen zahlen die Schüler 3,45 Euro. Meike Stoll gibt den Kindern das Essen am Tresen aus. Schülerin Giselle entscheidet sich für die Kartoffelplätzchen. „Die schmecken richtig gut“, lobt die Zehnjährige das Essen. Auch Emely und Samira essen in der neuen Mensa gern. Mitschüler Tim bedient sich derweil an der Salat-Bar und befüllt sein Schälchen mit geraspelten Möhren. „Ich mag Salat sehr“, sagt der Elfjährige.
„Wir sind froh, dass die Schüler sich nun für den Nachmittagsunterricht stärken können“, sagt IGS-Schulleiter Bernhard Mellentin am Donnerstag bei der Besichtigung der neuen Mensa an der Südstraße. Aus zehn Containern ist die neue Mensa fertiggestellt worden, seit ein paar tagen ist sie in Betrieb. Der Esssaal ist ein Provisorium, das auf dem Gelände der abgebrannten Sporthalle steht. Er verfügt über 70 Sitzplätze und ist auf 160 Schüler in zwei Schichten ausgerichtet.
Das Konzept habe eine Arbeitsgruppe erarbeitet, berichtet Mellentin. Mit am Tisch haben Vertreter der Stadt, Realschule und IGS sowie Eltern und Lehrer gesessen. „Mit im Boot ist auch die Deutsche Gesellschaft für Ernährungsberatung", berichtet der Schuleiter. Das Konzept sieht langfristig vor, dass alle Schüler verpflichtend essen – zumindest Fünft- und Sechstklässler. Caterer ist René Bremer, der auch die Mensa des Gymnasiums an der Friedrichstraße betreibt. „Aktuell geben wir 70 Essen aus, Ziel sind 100 Portionen", sagt der Koch. Laut Realschulleiter Markus Böhm gehen derzeit sieben Realschüler in der neuen Mensa essen. „Durch die Mund-zu-Mund-Propaganda steigert sich die Zahl bestimmt", vermutet Böhm. Seine Schüler können frei wählen, ob sie die Mensa nutzen oder nicht.
Weil die IGS Schritt für Schritt an der Südstraße wachsen soll, benötigt die Ganztagschule auch eine Mensa. Diese ist am Donnerstag offiziell in Betrieb genommen worden. Im Sommer sind die Fünftklässler am Standort Lehrte-Süd eingeschult worden. Die IGS Lehrte beherbergt am gleichen Standort auch schon die Oberstufe – die Klassen elf bis 13. Im Hämelerwald hingegen sind die Jahrgänge sechs bis zehn untergebracht. Jahr für Jahr kommt an der Südstraße ein Jahrgang dazu. Dafür wächst jährlich die Oberschule in Hämelerwald, die bereits Schüler dort beherbergt.
Derweil gehen die Planungen für die Neu- und Umgestaltung des gesamten Schulzentrums Lehrte Süd weiter. „Zunächst ist eine Gebäudebewertung geplant, um festzustellen welcher Komplex bleiben darf, und welcher nicht“, sagt Eckhard Otto, städtischer Fachdienstleiter für Schulen und Sport. Die meisten Gebäudeteile stammen vom Ende der Sechziger- oder dem Anfang der Siebzigerjahre. „Wir müssen schauen wo sich eine Sanierung lohnt oder nicht und wie teuer diese sein wird“, erläutert der Fachdienstleiter. Lediglich das Schulgebäude in dem die Realschule derzeit untergebracht ist, bleibe so bestehen. Wo allerdings die neue Mensa, die laut Otto vermutlich in drei Jahren fertig sein könnte, am Ende bebaut werde, stehe noch nicht fest. „Der Standort sollte aber für alle zentral erreichbar sein“, sagt er.

 Von Katerina Jarolim-Vormeier

Den vollständigen Bericht aus dem Anzeiger für Lehrte vom 26.10.2018 lesen sie hier.

Ein Besuch im Klimahaus Bremerhaven

 Am Donnerstag, den 18.10.2018 waren wir mit unserem Jahrgang (Jahrgang 8) in Bremerhaven im Klimahaus. Mit dem Zug sind wir entspannt dorthin gefahren, um die vielen verschiedenen Klimazonen kennzulernen. Eindrücklich sind diese, auf einer Reise um den Globus, dargestellt.

 

Es war interessant zu spüren, wie es ist, in den verschiedenen Klimazonen zu leben. Verschiedene Familien, Gruppen, Menschen und Kulturen wurden abgebildet mit ihren Ritualen, Umgebungen und Vor- und Nachteilen.

 

„Gespürt“ haben wir die Weltumrundung auch: von -6°C bis 38°C sind wir in verschiedenen klimatischen Zonen unterwegs gewesen.

 

Die klimatischen Bedingungen zwingen die Tiere (Fauna) und Pflanzen (Flora) sich in verschiedenen Regionen anzusiedeln, da sie nur unter bestimmten Bedingungen leben können. Es war interessant, die regional unterschiedlichen Tiere zu betrachten und etwas über ihre Lebenswelt zu erfahren.

 

Die Fahrt und der Tag waren zwar anstrengend, aber es hat sich gelohnt und wir würden jederzeit wieder ins Klimahaus fahren – Bremerhaven ist eine Reise wert…

Ein Schülerbericht von Angelina Hermann, Alyssa Laumann und Katharina Schrader.

Eröffnung des neuen Freizeitbereichs am Standort Lehrte

 Spielen, entspannen und sich bewegen – das können die Schüler der Integrierten Gesamtschule (IGS) Lehrte im Schulzentrum Lehrte-Süd jetzt in drei separaten Räumen. Die Schule hat am Donnerstagvormittag ihren neuen Freizeitbereich eröffnet. Lehrtes Bürgermeister Klaus Sidortschuk und IGS-Leiter Bernhard Mellentin schnitten dafür gemeinsam ein Band vor dem Treppenaufgang durch, der zu dem Freizeitbereich führt. Hinter dem Band warteten schon die Fünftklässler. Sie durften die neuen Räume als erste nutzen und eroberten sie denn auch sofort im Sturm. ...

Den vollständigen Bericht aus dem Anzeiger für Lehrte vom 28.9.2018 lesen sie hier.

 

Eindrücke von der Eröffnungsfeier

Herzlich willkommen in Jahrgang 8!

 

Der Auftakt ist vollbracht und wir haben uns nach den Sommerferien gut erholt und gut gelaunt wieder getroffen. Als erste gemeinsame Aktion im Jahrgang haben wir uns kreativ betätigt. Jeder Schüler erstellte eine Schablone seiner Hand und sprayte diese im Anschluss auf ein großes Laken.
Nun schmückt diese Aktion unseren Jahrgangstrakt und wir freuen uns sehr darüber.

Allen Schülerinnen und Schülern wünschen wir einen guten Start in das Schuljahr 2018/2019 :-)

Einschulung in Lehrte...

...am 9.8.2018 wurde der erste und wichtige Grundstein gelegt, die IGS Lehrte in Zukunft am Standort in Lehrte zu vereinen. 98 Schülerinnen und Schüler wurden in einer feierlichen Zeremonie unter Anwesenheit vieler Eltern, Geschwisterkinder, Familienangehörigen, aber auch Kolleginnen und Kollegen der IGS eingeschult. Moderiert wurde das Programm von zwei Schülerinnen, die in lockerer Art und Weise Reden und musikalische Beiträge des WPK’s Chor, rhythmische Sportgymnastik und den ersten Auftritt der Lehrerband in ein tolles Paket verpackten. Höhepunkt war sicherlich das Aufrufen der einzelnen SchülerInnen bzw. die Aufstellung der neuen 5. Klassen. Unter viel Applaus und mit großen Augen verließen die Kinder bzw. Klassen dann die Sporthalle, um ihre Klassenräume, MitschülerInnen und vor allem die neuen Tutorenteams kennenzulernen. In dieser Zeit bewirtete der Förderverein die wartenden Eltern und Familien im Forum der Schule mit HotDogs, Waffeln und Getränken.

Ein großes Dankeschön geht an alle Beteiligten, die beim Aufbau und der gesamten Organisation mitgeholfen haben, allen voran gilt dieser Dank dem Förderverein, dem Jahrgang 6 und der Jahrgangsleitung Frau Anderson.

Entlassung der AbiturientInnen

 

In einer stimmungsvollen Feier wurden die 48 SchülerInnen des ersten Abiturjahrgangs am 21.06.2018 entlassen.

 

Den Bericht aus der HAZ finden Sie hier.

 

 

Entlassungsfeier 2018 - DANKE für so viele tolle Momente...

Quelle: HAZ, Oswald-Kipper
Quelle: HAZ, Oswald-Kipper

….Jahrgangsleitungsgespräche, Elterngespräche, Klassenkonferenzen, FöFo Gespräche, Flurgespräche, Vier-Augen-Gespräche, Klassenfahrten, Ausflugstage, Exkursionen, Sportfeste, Theaterbesuche, Engagement in der SV, Einsatz für ein gerechtes Miteinander und Sitzmöbelbau mit Elterneinsatz. DANKE für die Zeit mit Euch!

 

Dieser Dank richtete sich an die rund 110 Schülerinnen und Schüler der IGS Lehrte, die am Freitag, 15.06.2018 ihre Zeugnisse im feierlichen Rahmen in Empfang nehmen konnten.

 

Den vollständigen Bericht der HAZ finden Sie hier.

 

Schnuppertag an der BBS Burgdorf

Am 23.04 hatten 47 Schüler und Schülerinnen des 9. Jahrgangs die Möglichkeit am Schnupperunterricht der BBS Burgdorf teilzunehmen. Die Veranstaltung war freiwillig und jeder hatte die Möglichkeit sich im Vorfeld dafür anzumelden.

 

Lesen Sie mehr bei unserer Berufs- und Studienorientierung.

"ganz schön anders - ganz schön cool" - Jurypreis geht an Schüler der IGS Lehrte

 Dass Schüler zu tollen Leistungen fähig sind, wenn man ihnen in einem strukturierten Rahmen Freiraum und Selbstbestimmung überlässt, beweisen Mika Dittbrenner, Jan Wehrmann, Nils Wattenberg und Lenhard Bedrunka aus der Klasse 10.4 eindrucksvoll. Sie nutzten das Freie Lernen um den Film „Time“ zu erstellen, der von der Jury des Kurzfilmwettbewerbs „ganz schön anders – ganz schön cool“ für die besonderen visuellen Effekte lobend hervorgehoben wurde. Dazu wurde den vier Jungs am 14. März 2018 extra der rote Teppich vor dem Astor-Cinema in Hannover ausgerollt.

 „Es war eine große Ehre, dass unser erster Film im Astor gezeigt wurde und dass ihn so viele Menschen sehen konnten. Außerdem war es ein unbeschreibliches Gefühl vor diesen Menschen auf der Bühne zu stehen und unseren Preis entgegenzunehmen. Wir haben fast ein halbes Jahr an dem Film gearbeitet und hatten mit vielen Problemen zu kämpfen, doch die Mühen haben sich gelohnt.“ (Jan W.)

 Mit der Erstellung des Films haben die Schüler gelernt, dass sowohl eine gute Organisation und Planung, als auch Durchhaltevermögen nach Rückschlägen wichtig für eine erfolgreiche Filmproduktion sind.

 „Wir haben Ende August mit den Arbeiten am Drehbuch begonnen. Leider haben sich die Arbeiten wesentlich länger gezogen als wir geplant und erwartet hatten. Ungefähr Mitte November war dann der erste Dreh. Von dort an ging es in die Bearbeitung. Außerdem musste ich mich mit den visuellen Effekten beeilen damit Jan rechtzeitig die Sounds dazu fertig bekommt und die selbst komponierte Musik einfügen kann.“ (Mika D.)

 Diese umfangreiche Arbeit hat sich für die Jungs jedoch auf vielfältige Art gelohnt:

 „Wir haben von Mitgliedern der Jury und anderen Film Profis viele Tipps und Anregung bekommen, was wir beim nächsten Mal optimieren können“, außerdem „ haben die Dreharbeiten viel Spaß gemacht und es gibt eine Menge Out Takes.“ (Nils W.) „Als wir in dem Kino saßen war es sehr voll mit Presse, Schülern und vielen anderen Gästen. Wir durften in der ersten Reihe auf bequemen Sitzplätzen Platz nehmen. Dort haben wir uns auch schon ein bisschen "starmäßig" gefühlt.“ (Lenhard B.)

 

Die IGS Lehrte gratuliert dem Filmteam herzlich zu dieser gelungenen Leistung.

 

Der Kurzfilm und die gesamte Preisverleihung sind auf dem YouTube Kanal des Kurzfilmwettbewerbs verfügbar:

https://www.youtube.com/watch?v=eDJDeVoeeh8&ab_channel=Kurzfilmwettbewerb

IGS Lehrte startet Inklusionsprojekt zum Berufsstart

Die IGS Lehrte hat seit dem zweiten Schulhalbjahr 2017/2018 das neue Projekt "Von der Schule in den Beruf" für Schüler und Schülerinnen mit besonderem Unterstützungsbedarf ins Leben gerufen. Insgesamt bekommen vier Schüler und Schülerinnen die Möglichkeit das ganz Schulhalbjahr ein oder zwei Tage pro Woche in einem Betrieb mitzuarbeiten. Zu den teilnehmenden Betrieben zählen Miele in Lehrte, das Tierheim Burgdorf, die Lehrter Engel-Apotheke und die evangelische Kita Steinwedel.


Ziel dieses Projektes ist, den Jugendlichen die Möglichkeiten zu geben sich und und ihre Fähigkeiten in einem betrieblichen Umfeld besser kennenzulernen und auszuprobieren. Zusätzlich werden gute Kontakte zu den Betrieben geknüpft, so dass vielleicht ein Ausbildungsverhätnis nach der Schulzeit zustande kommt.

 

Weitere Informationen finden Sie hier bei der HAZ.

Projektwoche des 11. Jahrgangs der IGS Lehrte

Das Motto der Projektwoche lautete für den 11. Jahrgang in diesem Jahr „Hannover“. Zu diesem Thema wurden die Schülerinnen und Schüler klassenweise in Gruppen aufgeteilt, welche sich mit je einem der vier zur Auswahl stehenden Stadtteile (List, Südstadt, Nordstadt, Linden) auseinandergesetzt haben. Hierzu haben die Schülerinnen und Schüler  sowohl in den vorrausgehenden ZFU Stunden (Zeit für uns), als auch während der Projektwoche die Zeit genutzt, um an ihrer Aufgabe zu bearbeiten.
Die zu bewältigende Aufgabe verlangte von den Schülerinnen und Schülern eine kleine Führung durch ihren Stadtteil zu planen, durch ein Medium (Plakat/Flyer) zu stützen und diese Führung während der Woche auch durchzuführen.

Am ersten Tag der Woche haben die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit den Lehrkräften im Klassenverband einen kleinen Stadtrundgang, der sich am „Roten Faden“ (ein auf den Boden gemalter roter Strich, welcher an einigen Sehenswürdigkeiten Hannovers vorbeiführt) orientierte, unternommen. Hierbei erkundeten die Schülerinnen und Schüler einige Sehenswürdigkeiten der Landeshauptstadt, die der Großteil von ihnen noch gar nicht kannte. Zu diesem Erkundungsgang in Zentrumsnähe gehörte natürlich auch die Bildung, welche durch die Informationen eines Reiseführers dargestellt wurde. Die anfänglichen Zweifel einige Schülerinnen und Schüler darüber, dass ein Projekt in Hannover vielleicht „zu langweilig“ wäre, waren bereits nach diesem informativen ersten Tag der Woche verflogen.

Der zweite Tag brachte die Gruppenarbeit an Ort und Stelle mit sich. Die Schülerinnen und Schüler fanden sich in ihren Projektgruppen zusammen und nutzten den Tag, um sich in ihrem Stadtteil umzusehen oder die schon im Voraus geplante Tour einmal abzugehen und endgültig festzulegen. Einige Gruppen haben diese Zeit auch genutzt, um Materialien für ihre Präsentation zu sammeln.

Präsentiert wurden die Produkte dann am dritten und vierten Tag der Projektwoche. Hierzu wurden drei große Gruppen gebildet, in denen jeder Stadtteil jeweils mindestens einmal vertreten wurde und welche von jeweils einer Lehrkraft beaufsichtigt wurden. An jedem Tag hat sich die Gruppe nun je zwei der Stadtteile unter der Führung der „Spezialisten-Gruppe“ angesehen, welche hierbei  ihr Produkt vorgestellt haben. Dabei  kamen viele verschiedene und einzigartige Führungen zusammen, an denen alle viel Spaß hatten.

 Am Freitag, dem letzten Tag der Projektwoche, hatten alle Schülerinnen und Schüler vormittags frei und haben dafür am Nachmittag beim Tag der offenen Tür ihre Projekte den Schülerinnen und Schülern der anderen Jahrgangsstufen, sowie den Besuchern der Veranstaltung vorgestellt.

Im Großen und Ganzen, lässt sich sagen, dass die Projektwoche ein voller Erfolg war und jeder etwas mitgenommen hat.                                                                                                                                                                                Laura P. Messer 11.3

Der NDR zu Besuch in der IGS-Lehrte

Von 85 Musikern der NDR Radiophilharmonie Hannover waren die Harfenistin Birgit und der Cellist Christian bei uns zu Besuch im 5. Jahrgang der IGS-Lehrte.
Die Musiker stellten uns ihre Instrumente vor. Wie viele Saiten hat eine Harfe und wie lange dauert es, sie zu stimmen? Wie entsteht der Klang eines Cellos? Aus was besteht der Bogen des Cellos?
Der Cellist brachte sogar seine Konzertkleidung mit: ein echter Frack.
Sie erzählten, dass sie schon in jungen Jahren angefangen haben ein Instrument zu spielen. Zuerst lernte Birgit Flöte, bis sie zur Harfe wechselte. Christian begann mit 6 Jahren Cello zu lernen.
Und sie haben uns viele Musikstücke vorgespielt. Wir hörten Filmmusik, Popmusik und klassische Musik. Am Schönsten fanden wir „Die Schöne und das Biest“.

Zum Abschluss wurde mit unserer Chorklasse das Stück „Rudolph, The Red-Nosed Reindeer“ gesungen und von den Musikern begleitet.
Wir haben uns sehr gefreut, dass sie gekommen sind. Falls ihr sie auch einmal hören wollt, der Konzertsaal liegt direkt am Maschsee gegenüber vom Fußballstadion.

Ein Bericht von Lea, Madita, Mia und Sarah aus der 5.2, November 2018

Chor- und Percussionklasse der IGS Lehrte

Seit diesem Schuljahr gibt es an der IGS-Lehrte eine neue Chor- und Percussionklasse. Dabei handelt es sich um einen Klassenverband, der einen erweiterten Musikunterricht genießt, um Musik durch Handlungsorientierung besser zu verstehen. Außerdem ermöglicht die Chorklasse vielfältige Ansätze des sozialen Lernens. In dem Fach Stimmbildung wird an der Haltung und Atmung, den Tonhöhen durch Solmisation und den unterschiedlichen Fassetten der Stimme gearbeitet. Außerdem wird ein breites Repertoire an Liedern aus aller Welt einstudiert. Im Percussionunterricht, der in Kooperation mit der Musikschule Lehrte stattfindet, üben die SchülerInnen Rhythmicals, Rhythmussprache und lernen verschiedene Percussioninstrumente vom Cajon bis zur Conga und Surdo kennen. Diese musikpraktische Herangehensweise wird im „regulären“ Musikunterricht aufgegriffen und mit kognitiven Inhalten des Faches verknüpft.

Eine erste Kostprobe gibt es beim Weihnachtskonzert. Dort wird auch der Chor-WPK aus dem 8. Jahrgang und die Lehrerband zu hören sein. Herzliche Einladung!
20.12.2018 um 18 Uhr im Oberstufengebäude der IGS, Südstraße 3 in Lehrte.
Der Eintritt ist frei.

Molol18 - oder das Leben in Hashtags

#igslehrtegoesmolol

Der vierte Tag der diesjährigen Projektwoche, war für die siebzehn Schülerinnen und Schüler der Projektgruppe „(Nicht nur) Lernen mit dem iPad“ ein ganz besonderer Tag. Es gab einen Rollenwechsel und jeder von ihnen wurde vom Lernenden zum Lehrenden. Dies meisterten sie ganz hervorragend und nahmen viele unterschiedliche Eindrücke mit. Von der beeindruckenden Kulisse („Ich fühle mich in diesen Räumen so schlau“) über erstaunliche Erkenntnisse („Lehrer sind doch ganz nett“) bis zu ganz neuem Selbstvertrauen ("Welch tolles Erlebnisse, ich konnte denen echt was beibringen")- alle Augen strahlten.

Auch in diesem Jahr nahmen die drei Kolleginnen Sabine Neumann, Maike Graen und Jenny Anderson an der Tagung „mobile.schule" an der Universität Oldenburg vom 07.-09.03. 2018 teil. Sie kehren mit vielen neuen Kontakten, Unterrichtsideen und Visionen an die IGS Lehrte zurück.

#takeaways

In der Tasche haben sie eine reichhaltige Ideesammlung, die uns in der nächsten Zeit beschäftigen wird.

Von Werkzeugen, über Inhalte und Diskussionsaspekte bis hin zu Formaten, ist von allem etwas dabei

- sketchnotes

- Sicherheit im Internet

- Social Media im Unterricht

- vielfältigerer Einsatz von padlet

- die rote Fahne des Datenschutzes

- Schüler_innen mehr als Produzenten, weniger als Konsumenten

- Schüler als Lehrende

- Ausbau des Hospitationsangebotes

- Personal Kanban

Theater mal ganz anders... - Toleranz, Freundschaft, Respekt treffend verpackt

Durch die Kooperation der weiterführenden Schulen war es unserem siebten Jahrgang der IGS Lehrte möglich im Kurt Hirschfeld Forum vom Tournee-Theater Radiks das Stück „Wir mal Freunde - Blick zurück nach vorn“ zu sehen. Schon im Vorfeld und auch nach der Aufführung wurden die Inhalte im Unterricht erarbeitet. Sowohl Schülerinnen und Schüler  als auch LehrerInnen waren sich einig, dass das Theaterstück aktuelle Themen aufgreift und auch gut in Szenen umgesetzt hat. Unserer Schule ist es ein Anliegen, sich als gute Gemeinschaft zu verstehen, daher ist uns die Auseinandersetzung unserer Schüler und Schülerinnen mit Themen wie Ausländerfeindlichkeit, Beleidigungen, Gewalt und die wichtige Funktion von Zusammenhalt und Freundschaft wichtig.

 

Zeitungsartikel Anzeiger Lehrte
Meine_LKAL_2018-02-21_Seite_02.pdf
Adobe Acrobat Dokument 379.5 KB

Hallenfußballturnier des Seminarfachs am 20. Januar 2018

Das Seminarfach „Fußball“ aus dem 13 Jahrgang hat am vergangenen Samstag unter der Leitung von Herrn Domic ein Hallenturnier organisiert. Die IGS hat mit dem Verein ‚Yurdumspor’ kooperiert.

 

Die Schüler haben sich aufgeteilt, sodass jeder einen Teil für die Organisation des Turniers beigetragen hat. Die Aufgabenbereiche waren beispielsweise das Management, die Turnierleitung oder Technik. Während des Turniertags wurden Hot Dogs und Kaffee von uns verkauft. Für die Spieler haben wir einen Wasserspender zur Verfügung gestellt.

 
Zwölf Mannschaften hatten zugesagt. Eine ist nicht erschienen. Hier war die Spontanität der Turnierleitung gefragt, welche kurzfristig einen neuen Zeitplan erstellen musste. Diese Herausforderung haben sie gut gemeistert.Eine Mannschaft hatte keinen Trainer. Unser Lehrer Herr Domic, ist eingesprungen und ist in seiner Rolle aus Trainer aufgeblüht. Hier konnte er sein Fachwissen als Sportlehrer gut anwenden.

 

Die Mannschaften stammten aus verschiedenen Ligen. Aus der vierten Kreisklasse bis hin zur Landesliga. Während des Spiels hat man diesen Unterschied nicht bemerkt. Bei allen Mannschaften stand die Freude an erster Stelle. Der Turniersieger war TuS Ricklingen, aus der Kreisklasse. Gefolgt von Eintracht Hannover aus der Kreisliga und Arminia Hannover aus der Landesliga. Arminia Hannover ist als einzige C-Jugend Mannschaft angetreten, die Spieler waren also alle ein Jahr jünger als ihre Gegner.

 

Durch die fehlende Mannschaft musste unser Seminarfach eine Mannschaft stellen, damit auch ein Platzierungsspiel für den letzten Platz stattfinden konnte. Es musste improvisiert werden, da wir keine Trikots, Hosen und Schuhe hatten. Alle Zuschauer haben mitgefiebert, sodass dieses Spiel zu einem Highlight des Turniertags wurde.

 

Insgesamt war das Turnier ein voller Erfolg. Wir haben hauptsächlich positive Rückmeldungen von den Eltern, Trainern und Spielern bekommen. „Für Leute die keine Erfahrung mit Fußball und der Organisation eines solchen Spiels haben ist euer Turnier sehr gut gelungen“, so der Trainer von TuS Ricklingen. Ein Spieler von Lupo Martini sagte: „Mir gefällt es hier sehr gut. Grüßt euren Lehrer, ich wünschte auf meiner Schule würde es auch solche Schulfächer geben!“

 
An dieser stelle danke ich im Namen des Seminarfachs allen Mannschaften und Zuschauern für das kommen, sowie unserem Schiedsrichter Calvin Lichy der alle Spiele gepfiffen hat und dem Verein Yurdumspor für die Kooperation! Wir hoffen ihr hattet alle Spaß!

 

Für uns war ein ereignisreicher Tag, der uns viel Freude bereitet hat. Ich kann es jedem Schüler ans Herz legen ein solches Projekt zu starten, es ist eine Erfahrung wert.

 Kira Theobald

Winterausflug

Mit dem gesamten neunten Jahrgang haben wir uns auf den Weg in den Harz gemacht. Um auch in einem relativ schneefreien Winter die Freude am Schnee genießen zu können, besuchten wir die Rodelbahn in Torfhaus. Bei dem ehrfürchtigen Blick auf den Brocken und den unter den Schuhen quietschenden Schnee, entdeckt man die ein oder andere Kindheitserinnerung wieder und die Freude am Zusammensein. Dank des Rodellifts „Brockenblick“ konnte man sich, wenn man wollte, den mühsamen Aufstieg ersparen und auf seinem Schlitten sitzend hochbefördert werden. Bei einem warmen Kakao in dem nahe gelegenen Cafe mit Kamin konnten sich unsere Schüler und Schülerinnen ihre kalten Hände wieder aufwärmen.  

 

Nächstes Jahr ist der neunte Jahrgang der IGS Lehrte sicherlich wieder dabei, wenn es heißt: „Auf die Plätze, fertig und rodeln!“

IGS-Schüler lernen Berufe kennen

Quelle: http://www.haz.de/Umland/Lehrte/Nachrichten/Berufsorientierung-an-der-IGS-Haemelerwald
Anna Hülsmann (v.l.n.r), Lucy Hildebrandt, Lena Kropp, Stina Mattheis und Ammrex Alrashkan lassen sich Utensilien aus der Tierpflege erklären. Quelle: http://www.haz.de/Umland/Lehrte/Nachrichten/Berufsorientierung-an-der-IGS-Haemelerwald

Am 15.02.2018 hat zum ersten Mal die Veranstaltung "Neue Berufsfelder entdecken" an der IGS Lehrte stattgefunden. Im Vorfeld hatten sich sieben Betriebe und die IHK und HWK bereit erklärt, dass Auszubildenden und Ausbilder an dieser Veranstaltung teilnehmen. Der gesamte 9. Jahrgang hatte die Möglichkeit sich von neun verschiedenen Berufen über zwei Berufe genauer zu informieren. Jeder Referent hatte 60 Minuten Zeit seinen Beruf den Jugendlichen näher zu bringen und den ein oder anderen dafür zu begeistern. Die Veranstaltung wurde von den Schüler und Schülerinnen, als auch von den teilnehmenden Betrieben als sehr positiv wahrgenommen.
Zwischen den folgenden Berufen konnte gewählt werden: Tierpfleger/-in, Automobilkaufmann/-frau, Fachkraft für Abwassertechnik, Karriere im Handwerk, Altenpfleger/-in, Hauswirtschafter/-in, Kaufmann/-frau für Speditionsdienstleistung, Fachkraft Lagerlogistik, Elektroniker/-in Energie- und Gebäudetechnik, Elektroniker/-in Informations- und Telekommunikationstechnik.
Besonderer Dank geht an die Betriebe, die sich die Zeit genommen haben die IGS Lehrte mit ihren Auszubildenden zu besuchen. Teilgenommen haben die Ausbildungsbotschafter der IHK (VW Region Hannover, MHH, Stadtentwässerung Hannover), die HWK, Wahl & Co., AWO Residenz Sehnde und Hellmann Logistics.

 

Den passenden Artikel aus der HAZ vom 15.02.2018 finden Sie hier.

AWT-Markt des 7. Jahrgangs

Die erste Veranstaltung der siebten Klassen im neuen Jahr 2018 war der durch die Fächer Textil, Technik, Computer und Hauswirtschaft vorbereitete AWT-Markt. Er fand am 17.1.2018 ab 14:00 im Forum der IGS Lehrte am Standort in Hämelerwald statt. Eingeladen waren die Familien und Freunde der SchülerInnen des 7. Jahrgangs.

Mit etwas Verspätung eröffnete Herr Schikowski mit Unterstützung von jeweils zwei Mitgliedern pro Kurs den Markt. Die einzelnen AWT-Kurse präsentierten ihre im Unterricht erstellten und kalkulierten Produkte. Der Textil-Kurs verkaufte passend zu ihrem Namen, „Die Emojis“, Kissen mit dem entsprechenden Design, die aus Holz und Reagenzgläsern hergestellten Vasen des Technik-Kurses von Frau Becker erfreuten sich großer Beliebtheit. Da Liebe bekanntlich durch den Magen geht, hatten die Stände von „eat fresh“ und „Cup N Keks“ ständig wechselnde Kundschaft. Von bunt dekorierten Cakepops, über süß verzierte Einhorn–Muffins bis hin zu herzhaften Hotdogs und Wraps wurde für jedes Schleckermäulchen etwas geboten. Wer sich kulinarisch Zuhause selbst entfalten wollte, war beim PC-Kurs richtig. Dort konnte man vom Kurs zusammengestellte Kochbücher erwerben. Ein anderer Computerkurs zeigte sein Können in selbst programmierten Apps wie zum Beispiel „Flappy Bird“ und einer „Wahrheitskugel“. Das Spiel „6 gewinnt“ war der Verkaufsschlager der Holzwürmer, einem Technikkurs. Wir, „Das Nähwunder“, waren stolz, fast alle unsere Produkte wie zum Beispiel Schlüsselanhänger und Donut–Nadelkissen verkaufen zu können. Auch die Tische von den anderen Kursen waren am Ende, Dank der über 50 Besucher, wie leer gefegt.

Wir fanden es einen tollen und gelungenen Tag und somit auch einen guten Start ins neue Jahr.


Ceylin Sönmez und Angelina Hermann, Kl. 7.1

Winterausflug des 7. Jahrgangs

Von Schnee keine Spur…
So hatten wir, die TutorInnen des 7. Jahrgangs, schon bei der Planung Befürchtungen, dass wir am 30.01.18 keinen Schnee vorfinden könnten, sollten wir einen typischen Winterausflug in den Harz unternehmen wollen.
So haben wir uns für den diesjährigen Winterausflug entschieden, gemeinsam nach Hannover zu fahren und abzuheben: Ein Ausflug ins Super Fly.
Für 90 Minuten durften wir die Trampolinwelt beherrschen und das Fliegen üben. Alle hatten viel Spaß und konnten mit allen SchülerInnen und TutorInnen das Erlebnis gemeinsam genießen. Anschließend waren alle tierisch erschöpft und waren froh, als es wieder nach Hause ging.
Was für ein schöner Tag! Seht selbst…

Termine

 Anmeldewoche für Jg. 11 05.-07.02.2020

 Anmeldewoche für Jg. 5

08.-11.06.2020

Hier geht es zum Terminkalender.

IGS - Lehrte

Jahrgänge 7-10

Schulzentrum Hämelerwald
Riedweg 2
31275 Lehrte
Tel.: 05175 - 4042
Fax: 05175 - 954877

 

Jahrgänge 5/6 & 11-13

Schulzentrum Lehrte Süd

Südstraße 3

31275 Lehrte

Tel.: 05132-86482-0
Fax: 05132-86482-29

igs@lehrte.de
www.igs-lehrte.de

 

iPad-Klasse der IGS-Lehrte
iPad-Klasse der IGS-Lehrte