Archiv

Around the World - Challenge

Da der Sportunterricht mindestens bis zu den Sommerferien nicht stattfinden kann, hat sich der Fachbereich Sport überlegt, gemeinsam getrennt als Schulgemeinschaft am 15.05.2020 eine Laufchallenge zu starten.Hierfür läuft - auf freiwilliger Basis - jede Schülerin, jeder Schüler, jede Lehrkraft und alle Mitarbeiterinnen der Schulgemeinschaft für sich und wöchentlich werden alle gelaufenen Kilometer addiert.

 Das Ende der Challenge ist mit dem 15.07.2020 der letzte Schultag vor der Sommerferien. Warschau, Moskau, Peking, L.A? Es bleibt spannend, wie weit wir es schaffen als Schulgemeinschaft zu joggen… Ab dem 24.05.2020 wird hier ein Link erscheinen, auf dem die bereits erlaufenen Kilometer und die damit verbundene Strecke beobachtet werden können. Die erlaufenen Kilometer werden wöchentlich aktualisiert.

 

#igslehrteläuft #jederkilometerzählt #gemeinsamgetrennt

 

Zu den wöchentlichen Berichten

Weitere Multimediaklassen werden eingerichtet

Trotz COVID-19 und Abistress: Oberstufenschüler gewinnen die "Hannover Filmklappe"

Das Seminarfach „Filmanalyse“ hat unter der Leitung von Julia Burg im 13. Schuljahr den preisgekrönten Kurzfilm „Letters..“ produziert. Hierzu hat Laura das Drehbuch verfasst und als Regisseurin dazu beigetragen, die Worte zum Leben zu erwecken. Auch weitere wichtige Aufgaben einer Filmproduktion wurden auf die Kursteilnehmer verteilt. Die Produktion lag dabei in den Händen des ganzen Kurses. Ohne Michelles Organisation und Vorplanung wäre der Dreh während der stressigen Abizeit nicht möglich gewesen. Yana hatte trotz der chaotischen zeitlichen und räumlichen Sprünge an den verschiedenen Drehtagen stets einen Blick darauf, dass alles zusammenpasst. Joshua kümmerte sich um die Technik und hatte einen guten Blick für das bewegte Bild. Madita rückte immer alle ins richtige Licht. Lisa schaffte es mit ihrem schauspielerischen Talent, die Zuschauenden auch ohne Dialog von Anfang bis Ende des Films zu fesseln. Mit ihren delikaten veganen Zimtschnecken hat Julia Burg ihre Aufgabe der Verpflegung gemeistert und außerdem die Produktion mit ihrer Erfahrung überwacht und unterstützt.

Wir danken auch allen weiteren Personen, die in ihrer Freizeit beim Film als Schauspieler und Statisten mitgewirkt haben und vor allem danken wir Mike und Philipp Strecker für die emotionale musikalische Untermalung.

Seine Premiere hatte der Film am bunten Oberstufenabend der IGS Lehrte. Entgegen des irrtümlichen Glaubens einiger der an dem Abend anwesenden Journalisten ist das Hauptthema des Films die Entwicklung einer homosexuellen Beziehung zwischen zwei Freundinnen und nicht eine Mädchenfreundschaft.

Ein schüchternes Mädchen sieht sich aufgrund ihrer Sexualität dem ständigen Mobbing ihrer Mitschüler ausgesetzt. Nur eine einzige Freundin steht ihr zur Seite. Doch als ihr klar wird, sich in eben jene verliebt zu haben, beginnt für sie ein Zwist zwischen ihrem Wunsch, ihre Liebe zu gestehen, und der Angst vor den Konsequenzen eines solchen Geständnis…

Der Kurzfilm „Letters..“ wurde von dem Kurs auch bei der „Hannover Filmklappe“ eingereicht, wo er den ersten Platz belegte und somit an dem niedersachsenweiten Folgewettbewerb teilnehmen wird. 

Die Jury schrieb:

„Laudatio: Der Film „Letters“ erzählt seine intensive Story um sexuelle Identität und Selbstzweifel auf ebenso ruhige wie fesselnde Weise. Im bewussten Verzicht auf überladene Dialoge vertrauen die Filmemacherinnen der IGS Lehrte ganz der Kraft der Bilder und entgehen gängigen Klischees dieses viel bemühten Themas. Und so entfaltet sich die berührende innere Reise der Protagonistin als überzeugender, poetischer Fluss. Kein visuelles Fastfood, sondern ein Film mit Langzeitwirkung. Wir gratulieren zum Gewinn der Hannover Filmklappe 2019/20.“

  

Den Film finden Sie unter: 

https://www.youtube.com/watch?v=q6uYQ2njxs8 

Bunter Oberstufenabend in der Städtischen Galerie am 9.3.2020

Montag, 9. März 2020, 18.00 Uhr
Städtische Galerie Lehrte
Alte Schlosserei 1
Repräsentativ und alternativ, experimentell und konventionell, Theorie und Praxis, Kopf und Bauch, Wissen und Können, regional und fremd, zeitgenössisch und traditionell
- live und persönlich
Ergebnisse aus dem Fachbereich der musisch-kulturellen Bildung der Oberstufenklassen der IGS Lehrte
Kulturelle Bildung ist unverzichtbar, dies hat der Deutsche Städtetag in einem gemeinsamen Positionspapier zum Thema „Bildung und Kultur in der Stadt“ im Februar 2019 bekräftigt. Dabei wurde auf die Bedeutung von Schulen und Kulturinstitutionen als Vermittler kultureller Bildung besonders hingewiesen.
Die Präsentation exemplarischer Ergebnisse aus den Fächern Darstellendes Spiel, Kunst und Musik der Oberstufenklassen der IGS Lehrte findet daher nicht zufällig in der Städtischen Galerie Lehrte statt.
Denn musisch-kulturelle Unterricht ist kein Beiwerk im Schulalltag, sondern leistet einen unverzichtbaren Beitrag zur Entwicklung kognitiver und sozialer Fähigkeiten sowie der Persönlichkeit von Heranwachsenden bei.
Die moderne Gehirn- und Bewusstseinsforschung hat nachgewiesen, wie komplex das menschliche Gehirn arbeitet und wie wichtig es ist, Lernen ganzheitlich zu gestalten.
Da in unserer heutigen Gesellschaft die rationalen Fähigkeiten des Sprechens, Lesens und Rechnens stark dominieren ist es notwendig, die verkümmernden Kommunikationsmöglichkeiten der mimischen, gestischen, tänzerischen, bildnerischen, musikalischen  Ausdrucksformen zu fördern.
Kunst- und Kulturinstitutionen bieten nicht nur Unterhaltung, Entspannung und Events, sondern vermitteln über ästhetische Erfahrungen komplexe Bildungsinhalte und identitätsstiftende Wertvorstellungen.
Zur Präsentation von Ergebnissen unseres Arbeitens laden wir Sie ganz herzlich in die Galerie Lehrte ein:
* Der Bereich Kunst des 13 Jahrgangs zeigt unter der Leitung von Marina Knigin Werke zum Thema „Fremd – eine ästhetische Forschung“.
* Unter der Leitung von Marco Lambertz ist in der Oberstufe Musik ein selbstkomponierter Blues entstanden, der zu hören sein wird.
* Mit dem selbst geschriebenen Stück „Es war einmal… Nachrichten aus der Realität“  tritt der Kurs Darstellendes Spiel des 13. Jahrgangs von Tanja Lippke auf.
* Der WPK MuKuBi des 11. Jahrgangs zeigt unter der Leitung von Tanja Lippke und Verena Simmank Szenen aus der „Commedia dell´arte“.
Es besteht Zeit für Gespräche und Fragen zum musisch-kulturellen Unterricht und den dargebotenen Arbeiten.
Weiterhin kann die Ausstellung „Out and About“ mit Werken von Beate Köhne (Malerei) und Torsten Schumann (Fotografie) betrachtet werden.
Einlass: 17.30 Uhr
Beginn der Vorführungen: 18.00 Uhr
Der Eintritt ist frei.
Eine Veranstaltung der IGS Lehrte in Kooperation mit der Stadt Lehrte in der Städtischen Galerie Lehrte.

Aktuelle Stunde mit Lars Klingbeil und Matthias Miersch

Am Mittwoch, den 20.11.2019 erreichte uns hoher Besuch aus Berlin. Lars Klingbeil, der Generalsekretär der SPD und sein Parteigenosse und Bundestagsabgeordnete Matthias Miersch stellten sich den Fragen der SchülerInnen der Oberstufe und des 6. Jahrganges.

Unter der Moderation von Corinna Fricke und Kate Herrmann, die beide die Politik-Leistungskurse des 13. Jahrganges besuchen, wurden den zwei Spitzenpolitikern zahlreiche Fragen zu verschiedenen Themenbereichen gestellt. Vom Klimawandel über Verteidigungspolitik bis hin zu der aktuell kritischen Lage der SPD und ihrer Zukunft als Volkspartei, bemühten sich die Politiker um kurze und verständliche Antworten. Dabei kamen sie, so das Resümee der SchülerInnen, sehr authentisch und vor allem nahbar rüber.
Das angebotene gegenseitige Duzen verstärkte den Eindruck einer offenen und angenehmen Gesprächsrunde, bei der auch mutige Fragen Richtung Klingbeil von unseren SchülerInnen gestellt wurden, wie z.B. ob er manche Entscheidungen in seiner Politikerlaufbahn bereue, oder wie es ihm wohl ohne CDU ergehen würde.
Ein Gespräch, das allen Beteiligten in guter Erinnerung bleiben wird und einmal mehr bewiesen hat, dass politisches Interesse bei den SchülerInnen der IGS schon in jeder Altersstufe vorhanden ist und nur darauf wartet, zum Ausdruck zu kommen. Neugierde zu entwickeln, politische Zusammenhänge auch kritisch zu hinterfragen und vor allem miteinander auf Augenhöhe ins Gespräch kommen, sind Vorzüge, die im späteren Leben von enormer Bedeutung sein werden. Umso erfreulicher, dass sie hier in besonderer Art und Weise ihren Raum fanden.
Für das Zustandekommen des Treffens möchte ich mich herzlich bei Bennet bedanken, der für uns den Kontakt zu Herrn Klingbeil herstellte. Ein weiterer Dank geht an die beiden Moderatoren, die durch ihre sehr gute Vorbereitung für einen reibungslosen Ablauf sorgten sowie an alle Teilnehmenden, die das Gespräch so ertragreich gestalteten.

Sophie Manicke

SchülerInnenkongress zum Thema "Bildung für nachhaltige Entwicklung" (BNE) am 15.11.2019

Das Klima auf der Erde ändert sich. Es ändert sich langsam, so dass wir es manchmal nicht merken (wollen). Wir können es aber selbst erleben, wenn wir dafür achtsam sind. Fast die gesamte Weltgemeinschaft macht sich über die Klimaveränderungen Sorgen.
2015 hat sich deshalb die UNESCO das Weltaktionsprogramm „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ vorgenommen. Die 17 Ziele sind auf der Abbildung unten zu sehen. Viele Vereinbarungen müssen die Regierungen miteinander klären. Aber wir selbst können auch etwas tun, in unserer Familie, mit unseren Freunden, in unseren Schulen.

Am 15.11.2019 trafen sich deshalb 120 Schüler*innen aus 20 unterschiedlichen Gesamtschulen der Region Hannover im Stadtteilzentrum KroKuS. Dort informierten sie sich zuerst über die Ziele des Weltaktionsprogramms und überlegten, was in den Schulen umgesetzt werden soll. Eine Gruppe der IGS Lehrte war mit 12 SchülerInnen aus den Jahrgängen 6-12 und zwei Lehrkräften dabei.

In einem Jahr soll es wieder einen gemeinsamen Kongress der Schüler*innen geben. Bis dahin sollen in den Schulen deutliche Schritte zur Nachhaltigkeit umgesetzt werden.

Der Verein Politik zum Anfassen e.V. und der Abfallwirtschaftsbetrieb AHA haben den diesjährigen Kongress unterstützt.

 

Wer mehr wissen möchte, kann folgende links nutzen:

Wie wurden die Ziele der Nachhaltigkeit in der Region bislang erreicht?
https://sdg-portal.de/detail/hannover-in-der-region-hannover
Was hat AHA über den Kongress vom 15.11.2019 geschrieben?  
https://www.aha-region.de/service/profil/newsmeldung/artikel/lust-auf-nachhaltigkeit-150-jugendliche-entscheiden-ueber-den-beitrag-ihrer-schule-zur-erreichung-de/
Was hat Politik zum Anfassen e.V. über den Kongress vom 15.11.2019 geschrieben?
https://www.politikzumanfassen.de/kongress-f%C3%BCr-nachhaltige-bildung/

Studienfahrt des 13. Jgs. der IGS Lehrte nach Lissabon vom 30.8. – 4.9.2019

Lissabon, eine Stadt voller Lebensfreude, schöner Architektur und alten Gebäuden sowie voller Vitalität.

 Am 30. August war es endlich soweit, unsere Studienfahrt in das frühlingshafte Portugal stand unmittelbar bevor.

 Wir trafen uns pünktlich um 9 Uhr voller Vorfreude am Flughafen Schönefeld in Berlin.

 Unsere Ungeduld wurde immer größer, bis wir endlich in den Flieger der Easy Jet Österreich einsteigen und uns auf den Weg nach Lissabon machen konnten.

 In unserem Hostel New Hub Lisbon im hippen Lissaboner Stadtteil Bairro Alto angekommen, konnten wir es kaum abwarten, die hügeligen, einzigartigen und ästhetisch wirkenden, geschichtsträchtigen Straßen Lissabons abzuwandern und die andersartige Fremde zu erkunden.

 Am ersten Tag besuchten wir das Lisboa Story Center, um ein wenig der Kultur aufzugreifen und uns einen Einblick in die Gründung Lissabons und ihrer prägenden historischen Meilensteine zu verschaffen. Den Tag schlossen wir zum Sonnenuntergang gemeinsam mit einem Besuch des Praça do Comércio am Fluss Tejo ab und feierten den Geburtstag unseres Mitschülers in einem zentral liegenden Restaurant auf der Prachtstraße Rua Augusta mitten in der Innenstadt.

Es war ein Abend voller Gelächter und Glückseligkeit, welcher das Fundament für das angenehme Klima unserer Gruppe und die weiteren Tage bilden sollte.

 Den folgenden Tag starteten wir mit einer vierstündigen Stadtführung von unserem Hostel bis in die Altstadt Alfama.

 Auf dem Weg dorthin waren wir mit zahlreichen verschiedenen Sehenswürdigkeiten und Hotspots konfrontiert, wie z.B. verschieden Fahrten mit den Elevatoren der Stadt der 16 Hügel, oder dem Ausblick auf die faszinierende Stadt und auf die Ponte 25 de April- auf die Brücke, die den gleichen Erbauer hat und daher als kleine Schwester der Golden Gate Bridge gilt.

Der nächste Tag führte uns zum gotischen Kloster Mosteiro dos Jerónimos in Belém, einem von zwei  historischen Gebäuden im maurischen Stil, welche das Erdbeben von 1755 überstanden haben.

 Vom berühmten Padrão dos Descobrimentos, welches zur Weltausstellung 1998 errichtet worden ist, hatten wir einen genussvollen Ausblick über Lissabon und den Verteidigungsturm Tour de Belém, welcher am Übergang des Téjo in den Atlantik zur Sicherung der Stadt vor Seeangriffen errichtet worden ist und das Erdbeben ebenfalls überstanden hat.

Beim Genuss der lokale Spezialität aus Blätterteig mit Vanille-Pudding gefüllt, mit dem klingenden Namen Pasteis de nata legten wir einen Zwischenstopp im Jardim da Praça do Império ein und hörten in Form eigener Vorträge viele interessante Fakten über den Zweck und die Bestimmung der erhaltenen maurischen Bauwerke. Ein open air Flohmarkt oder eine Fahrt mit der Fähre ans andere Ufer des Téjo rundeten den Tag ab.

Die Markthalle Lissabons verschaffte uns einen umfassenden Überblick über die Küche Portugals, welche sich durch Gerichte wie Croquettes, Shrimps, Tintenfisch oder Paella auszeichnet.

Insgesamt herrschte eine sehr gemütliche und harmonische Atmosphäre innerhalb der Gruppe, welche nahelegt, dass wir als Jahrgang enger zusammengewachsen sind und eine Menge schöner gemeinsamer Momente mitnehmen konnten, an die wir uns zurückerinnern können.

Neben kulturellen Highlights war von lustigen Kurzvideos, bis zum Versteck spielen, Abhängen miteinander, Albereien im Bällebad oder Singeinlagen im Gemeinschaftsraum, alles mit dabei.

Wenn man jedoch in die Runde fragt, welche Unternehmung am schönsten gewesen sei, erhält man eine recht eindeutige Antwort: Der vorletzte Tag sei der allerschönste gewesen!

An diesem Tag fand eine gemeinsame Radtour entlang des Meeres von Cascais zum Surfstrand Praia do Guincho bei himmlischem Wetter und mit herrlichen Ausblicken statt. Auf dem Weg zum Strand trafen wir auf bemerkenswerte Buchten und atemberaubende Klippen, mit direktem Blick auf den kristallblauen Atlantik.

Dies in Kombination damit, dass wir den Tag beisammen am Strand verbrachten, kann als das schönstes Erlebnis der Studienfahrt kategorisiert werden.

Unsere Tage in Lissabon werden ein Zeitabschnitt sein, an den wir uns im späteren Leben gerne zurückerinnern und sagen können, dass wir eine tolle gemeinsane Zeit gehabt haben.

Somit vielen Dank an Frau Lippke und Frau Aygir, dass sie diese tolle Fahrt organisiert haben.

                                               Kosovar Rahova am 8.9.2019

Sommercamp Langeoog 2019

Vom 24.06.-28.06.2019 fand das Sommercamp auf der Nordseeinsel Langeoog statt. Das Camp fand in Kooperation mit dem Landessportbund Niedersachsen und fünf Integrierten Gesamtschulen des Q - IGS Netzwerks statt. Dazu gehören die IGS Garbsen, die IGS List, die IGS Rodenberg, die Oskar –Schindler Gesamtschule Hildesheim und die IGS Lehrte. Insgesamt haben 56 Schülerinnen und Schüler, sowie sieben Aufsichtspersonen der genannten Schulen teilgenommen. Die ausgewählten Schülerinnen und Schüler waren ausschließlich aus dem 9. und 10. Jahrgang und hatten sich über ihre vorbildlich sozialen Kompetenzen für die Teilnahme an dieser Fahrt qualifiziert.

Lesen sie mehr.

Termine

Elternabende für den neuen  Jg. 5

13.07. und 14.07.2020,

Sek. 2-Gebäude, Südstr. 5

Einschulung Jg. 5

27.07.2020 am Nachmittag,

Vier-Feld-Halle, Südring

 

Hier geht es zum Terminkalender.

IGS - Lehrte

Jahrgänge 8-10

Schulzentrum Hämelerwald
Riedweg 2
31275 Lehrte
Tel.: 05175 - 4042
Fax: 05175 - 954877

 

Jahrgänge 5-7 & 11-13

Schulzentrum Lehrte Süd

Südstraße 3

31275 Lehrte

Tel.: 05132-86482-0
Fax: 05132-86482-29

igs@lehrte.de
www.igs-lehrte.de

 

iPad-Klasse der IGS-Lehrte
iPad-Klasse der IGS-Lehrte