Ganztag

Der Ganztagsbetrieb eröffnet viele positive pädagogische Perspektiven. Die gemeinsam verbrachte Zeit bietet viel Raum für Lernen, Entspannung, Spiel und Kommunikation, individuelle Förderung und auch vielfältige Möglichkeiten, soziale Kontakte zu knüpfen. Die Schule wird so zu einem Ort des gemeinsamen Lernens und Lebens. Die Schülerinnen und Schüler profitieren auch stark von der Förderung durch sozialpädagogische Fachkräfte.

 

Der Ganztag

- bietet genügend Raum und Zeit für die individuelle Entwicklung von Talenten und Fähigkeiten,

- stärkt offene, selbstorganisierte Unterrichtsformen,

- bietet mehr Zeit für Bildung und Erziehung der Schüler und damit eine Verbesserung der Bildungschancen sowie eine Förderung der Sozialkompetenz,

- bietet mehr Möglichkeiten für eine begabungsgerechtere und individuellere Lernentwicklung und damit mehr Chancengleichheit und Chancengerechtigkeit, z.B. durch  Förder- und Fordermaßnahmen,

- gibt mehr Zeit für Essen, Entspannung, Spiel und Kommunikation,

- ermöglicht Kontakte zwischen SchülerInnen sowie LehrerInnen auch außerhalb des eigentlichen Unterrichts, die zu einer Verbesserung des Schulklimas führen,

- fördert die Öffnung von Schule auch durch die verstärkte Beteiligung außerschulischer Partner.

 

Die Elemente der Ganztagsschule sind in das Gesamtprofil der Schule eingebunden und in besonderem Maße Ausdruck der Zielsetzung unseres pädagogischen Konzeptes:

- betreutes Angebot zum Spielen und Klönen ab 7:30 Uhr

- vier Tage mit Nachmittagsunterricht

- Angebote innerhalb des Schultags

    o Fördern und Fordern

    o Freies Lernen

    o Soziales Lernen (”Zeit für uns”)

    o Arbeitsgemeinschaften

- kreative und bewegte Pausengestaltung

- Mensa

    o gemeinsames Mittagessen in Jahrgang 5

- Cafeteria

    o gesunde Snacks und Getränke

Eröffnung des Freizeitbereiches am Standort Lehrte

haz.de, 27.9.2018

Im Spielzimmer haben die Kinder bei Karten- und Gesellschaftsspielen Spaß. Quelle: Katja Eggers

 

... Spielen, entspannen und sich bewegen – das können die Schüler der Integrierten Gesamtschule (IGS) Lehrte im Schulzentrum Lehrte-Süd jetzt in drei separaten Räumen. Die Schule hat am Donnerstagvormittag ihren neuen Freizeitbereich eröffnet. Lehrtes Bürgermeister Klaus Sidortschuk und IGS-Leiter Bernhard Mellentin schnitten dafür gemeinsam ein Band vor dem Treppenaufgang durch, der zu dem Freizeitbereich führt. Hinter dem Band warteten schon die Fünftklässler. Sie durften die neuen Räume als erste nutzen und eroberten sie denn auch sofort im Sturm.

Die neuen Räume haben für den gebundenen Ganztagsbetrieb der IGS eine große Bedeutung. „Die Ganztagsbetreuung gehört zur Gesamtschule wie ein Zwilling“, hatte Mellentin zuvor bei einer kleinen Eröffnungsfeier mit Lehrern und Eltern betont. In den drei neu eingerichteten Räumen finde künftig ganz bewusst kein Unterricht statt. „Da würden sich sonst Funktionen vermischen“, erklärte Mellentin. In den Köpfen der Schüler solle ganz klar getrennt werden. „Leben in der Schule heißt nicht nur Leben im Unterricht, sondern auch außerhalb des Unterrichts“, sagte der IGS-Leiter. Räume für Pausen, Toben und Spaß seien daher wichtig.

Die neuen Freizeiträume bieten dafür beste Möglichkeiten. Sie wurden im Gebäude der Sekundarstufe I frei, weil die Oberstufe der IGS jetzt im Nachbargebäude der ehemaligen Berthold-Otto-Schule untergebracht ist. Im Spieleraum im Erdgeschoss können die Schüler nun an Tischen sitzen und Karten- und Gesellschaftsspiele spielen oder sich Spielgeräte wie Pedalos, Bälle, Federballspiele und Stelzen für draußen ausleihen. Der Ruheraum im ersten Stock dient derweil der Entspannung. Hier gibt es bunte Sitzwürfel, Rückzugsecken und Regale mit Büchern. Auch der Leseclub der Schule ist in den Ruheraum integriert.

Im neuen Bewegungsraum nebenan gibt es eine Tischtennisplatte, einen Krökeltisch und eine Tipp-Kick-Platte. Wenn die Angebote besetzt sind, können die Schüler sich an Hochtische setzen und dort warten. Dem zehnjährigen Maxi gefiel am besten der Spieleraum. „Da kann ich mich mit Freunden zum Kartenspielen treffen“, sagte er. Jolina fühlte sich im Ruheraum am wohlsten. „Weil es da so ruhig ist und man gemütlich sitzen kann“, sagte die Zehnjährige.

Sidortschuk fand alle drei Räume toll. „Als ich hier reingekommen bin, habe ich gleich gesehen, dass nicht nur Möbeltischler am Werk waren“, sagte er über die farbenfrohe Einrichtung und freundliche Atmosphäre der Räume. Die Stadt hat der Schule für die Neugestaltung und Innenausstattung rund 25.000 Euro zur Verfügung gestellt. „In fünf Jahren wird es diese Betreuungsangebote an allen Schulen geben – auch an den Grundschulen in den Dörfern“, prophezeite Sidortschuk.

 von Katja Eggers

Lehrtes Bürgermeister Klaus Sidortschuk und IGS-Leiter Bernhard Mellentin schneiden gemeinsam das Band am Treppenaufgang zum neuen Freizeitbereich durch. Quelle: Katja Eggers

Lehrtes Bürgermeister Klaus Sidortschuk probiert mit den Schülern die Rückzugsecken im neuen Ruheraum aus. Quelle: Katja Eggers

Im Bewegungsraum können die Schüler Tischtennis spielen und krökeln. Quelle: Katja Eggers


Termine

Eltern-Infoabend

"Unsere Oberstufe"

am 11.12.2018 in Lehrte

Hier geht es zum Terminkalender.

IGS - Lehrte

Jahrgänge 6-10

Schulzentrum Hämelerwald
Riedweg 2
31275 Lehrte
Tel.: 05175 - 4042
Fax: 05175 - 954877

 

Jahrgänge 5 & 11-13

Schulzentrum Lehrte Süd

Südstraße 3

31275 Lehrte

Tel.: 05132-86482-0
Fax: 05132-86482-29

igs@lehrte.de
www.igs-lehrte.de

 

iPad-Klasse der IGS-Lehrte
iPad-Klasse der IGS-Lehrte